Archäologische Sammlung

Archäologische Sammlung Button

Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Call for applications: Alfred Landecker Lecturer Programm
Artikelaktionen

Call for applications: Alfred Landecker Lecturer Programm

CALL FOR APPLICATIONS: ALFRED LANDECKER LECTURER PROGRAMM

Die Alfred Landecker Foundation schreibt erstmalig zum 1. Oktober 2020 ein Lecturer-Programm aus, auf das sich hochqualifizierte Postdocs aus der Geschichts-, Politik- und Sozialwissenschaft bewerben können. Die fünf Hochschuldozenturen sind jeweils auf fünf Jahre angelegt, die Kandidaten werden vom Wissenschaftlichen Kuratorium der Alfred Landecker Foundation ausgewählt.

Das Programm
Ziel des Programms ist es, exzellente individuelle Spitzenforschung zur Geschichte und Nachgeschichte des Holocaust und zur sozialen und politischen Tradierung der Erinnerung daran zu unterstützen. Weil es an Forschung in diesem Bereich nicht mangelt, suchen wir mit dieser Ausschreibung explizit nach innovativen Ansätzen, die einen Bezug zu den geschichts- und demokratiepolitischen Herausforderungen der Gegenwart haben. Gefragt sind darüber hinaus Projekte, die sich mit der Praxis und Methodik historischer Wissens- und Bildungsvermittlung im Zeitalter des Digitalen beschäftigen.

Über die Stiftung
Die Alfred Landecker Foundation fördert in unterschiedlichen Programmbereichen Projekte und Bemühungen, die das Bewusstsein für die Ursachen und Folgen des Holocaust schärfen, das Andenken an die Opfer bewahren und zur Sicherung der demokratischen Werte eines friedlichen, geeinten Europas beitragen. Mit Blick auf die Gegenwart und die Zukunft stärkt das Programm diese Werte und die unantastbare Würde des Einzelnen durch den Aufbau eines akademischen Netzwerks von Alfred Landeckern Lecturern mit seinen Forschungsvorhaben.

Informationen zur Bewerbung
Die Ausschreibung steht Bewerberinnen und Bewerbern unabhängig von Wohnsitz und Herkunftsland offen. Voraussetzung für eine Bewerbung ist eine verbindliche Aufnahmezusage einer europäischen oder israelischen Universität. Die Alfred Landecker Foundation legt Wert darauf, dass die von ihr Geförderten in die akademische Lehre der aufnehmenden Universität eingebunden sind.
Der aufnehmenden Universität werden jährlich bis zu 100.000 Euro zur Vergütung der/des Geförderten und zur Deckung des persönlichen Forschungsetats zur Verfügung gestellt. Die Alfred Landecker Lecturers sind direkt an den jeweiligen Universitäten angestellt.

Bewerbungsvoraussetzungen:
Die abgeschlossene Promotion darf bei Eingang der Bewerbung nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.
Das beantragte Forschungsvorhaben soll auf eine Gesamtbearbeitungszeit von fünf Jahren ausgelegt sein.
Die aufnehmende Universität liegt in Europa oder Israel und garantiert eine direkte Anstellung des/der Geförderten sowie die haushaltsjährliche Mittelabrechnung gegenüber der Alfred Landecker Stiftung.

Einzureichende Unterlagen:
Interessierte Bewerber reichen bitte die folgenden Unterlagen ein. Unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Alle eingereichten Dokumente müssen in englischer Sprache verfasst sein.

Ausgefülltes Antragformular (Link)
Übliche Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Referenzen, Studienzeugnisse, Promotionsurkunde);
Bestätigung der Aufnahmebereitschaft der Universität, an der das Forschungsvorhaben durchgeführt werden soll;
Abstract des Forschungsvorhabens (maximal 1500 Zeichen);
Eine ausführliche Projektbeschreibung (insgesamt maximal 20.000 Zeichen ohne Anhang), die folgende Struktur berücksichtigt:

1. Worin besteht der Bezug zur Gegenwart? (mindestens 2000 Zeichen inklusive Leerzeichen)
2. Ausführliche Beschreibung des Ansatzes unter Berücksichtigung der Leitfrage, was dieses Vorhaben von existierender Holocaust-Forschung unterscheidet;
3. Zeit- und Kostenplan

Wir bitten um Einreichungen der Unterlagen in englischer Sprache in einer zusammengefassten PDF-Datei (max. 8 MB) bis zum 30. Juni 2020 an lecturer@alfredlandecker.org mit der Betreffzeile „Application for Lecturer Program“.
Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich im Juli 2020 stattfinden.
Der Beginn des Forschungsvorhabens liegt idealerweise zu Beginn des akademischen Wintersemesters 2020/21.
Die Alfred Landecker Foundation bemüht sich um eine diverse Zusammensetzung der Lecturer-Gruppe. Angehörige gesellschaftlich weniger repräsentierter Gruppen sind daher besonders zur Bewerbung aufgefordert.
Bei Fragen zum Bewerbungsprozess wenden Sie sich bitte per Email lecturer@alfredlandecker.org .

Benutzerspezifische Werkzeuge