Archäologische Sammlung

Archäologische Sammlung Button

Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Regine Pruzsinszky übernimmt Herausgeberschaft des Bulletin of the American Schools of Oriental Research (BASOR)
Artikelaktionen

Regine Pruzsinszky übernimmt Herausgeberschaft des Bulletin of the American Schools of Oriental Research (BASOR)

Neue Herausgeberschaft von BASOR

Ab 2021 übernehmen Regine Pruzsinszky (Albert-Ludwigs-Universität) und Susan Cohen (Montana State University) die Herausgeberschaft des Bulletin of the American Schools of Oriental Research (BASOR). Unterstützt werden sie dabei in den kommenden drei Jahren von den assoziierten Herausgebern Jana Mynářová (Karls-Universität Prag) und Marwan Kilani (FU Berlin).

Das Bulletin der American Schools of Oriental Research (BASOR) ist eine der führenden peer-reviewed Zeitschriften für den Alten Orient und stellt zugleich ein renommiertes interdisziplinäres Forum für Wissenschaftler aus den Fachbereichen Archäologie, Kunst, Anthropologie, Archäometrie, Bioarchäologie, Archäozoologie, Bibelwissenschaften, Geschichte, Literatur, Philologie, Geographie und Epigraphie dar. Die zweimal jährlich erscheinende Zeitschrift der University of Chicago Press enthält englischsprachige Artikel, welche die geographische Region von Israel und Kanaan bis zum alten Anatolien, Mesopotamien, Zypern und Ägypten und chronologisch die Zeitspanne von der Altsteinzeit bis zur islamischen Zeit abdecken.

 

The Bulletin of ASOR (BASOR) editorial team announced

ASOR is pleased to announce the appointment of the new editors of The Bulletin of the American Schools of Oriental Research (BASOR) —a team of four scholars from the United States and Europe. Susan Cohen of Montana State University and Regine Pruzsinszky of the Albert-Ludwigs-University Freiburg will lead the team as co-editors. Working with them will be two associate editors: Jana Mynářová of the Charles University in Prague; and Marwan Kilani, currently a postdoc researcher associated with the Freie Universität in Berlin and the Swiss National Science Foundation. All four team members come to the position with extensive editorial experience and diverse academic backgrounds that reflect the diversity of ASOR’s membership and mandate. The editors were nominated by the BASOR Editorial Search Committee after an extensive public search process. The nomination was unanimously endorsed by ASOR’s Publications Committee, and the editors were unanimously approved by the ASOR Board of Trustees in May 2020.

Benutzerspezifische Werkzeuge